Und seine Egerländer Musikanten? Mosch (das wußte ich natürlich nicht, sondern schlug es eben bei wikipedia nach) wurde 1925 geboren und verstarb 1999. Er war »Gründer und Dirigent der Original Egerländer Musikanten und wurde auch König der Blasmusik genannt«.

Ich würde mich nicht als ausgeprägten Kenner seines Werkes bezeichnen wollen, das sehr umfangreich und erfolgreich ist: Mosch, so las ich dort, hatte über 1000 Konzerte und verkaufte in 42 Ländern mehr als 40 Mio Tonträger. Er gewann 29 Goldene, Platin- und Diamantbesetzte Schallplatten. Und: Mosch trat mit den Original Egerländer Musikanten am 21. Mai 1966 in der Carnegie Hall in New York auf.

Was Mosch zu einem Auftritt in den Sprachstolpereien verhilft, ist nichts anderes als ein köstlicher Verschreibsler, der mir von einem lieben Freund zugetragen wurde. Seit Wochen steht bei amazon.de zu lesen: Das Beste Von Ernst Mosch von Ernst Mosch (& seine Original Egerländer Schaufensterpuppen) (Audio CD – 1989)

Werbeanzeigen