… und Sprachstolpereien! Das passt zusammen. Ersteres der Name einer Kolumne, die regelmäßig im Ressort »Vermischtes« der welt online erscheint. Der Autor, Textchef Sönke Krüger hat » überflüssige(n) Anglizismen und Fachchinesisch, Schachtelsätze(n) und stilistische(n) Blähungen« den Kampf angesagt und stellt sich jeden zweiten Montag zum Wortgefecht auf.

Mal schwingt er die linguistische Streitaxt gegen den Bürokratenjargon und plädoyiert (pardon: spricht für) verständliches Deutsch, für »Wetter« statt »Witterungsbedingungen« und »Briefmarke« statt »Postwertzeichen«.

Oder er hält das schützende Sprachschild über die gute deutsche Sprache, und fragt, ob wir tatsächlich bald »ein Gesetz wie in Frankreich« brauchen, »wo Anglizismen verboten und französische Ersatzbegriffe vorgeschrieben sind?«

Und schließlich richtet er die stilistische Lanze gegen den Sportjargon. Hoffentlich zerbricht die nicht an der eigenen Überschrift »Pille, Nille, Mörder-Bums«?!

Insgesamt finden sich in der sehr lesenswerten und unterhaltsamen Kolumne neben zahlreichen »Zugpferde(n), die wie Pilze aus dem Boden spriessen«, mancherlei leicht Verdauliches und selten schwer Verständliches. Und schließlich lernen wir, warum wir den Wonderbra lieben und den Chairman verachten.

Im Übrigen: Auch die eigene Zunft wird kaum verschont: In dem Artikel über Schlagzeilen zum Lachen und Weinen werden selbst »Kinder-Ohren Augen machen«.

Werbeanzeigen